Niederländischer Besuch bei den Kronberger Schützen

Bereits seit 47 Jahren besteht die Vereinsfreundschaft zwischen der Cronberger Schützengesellschaft von 1398 e. V. und dem niederländischen Schützenverein Nieuwleusen. So war es kein Wunder, dass sich viele Schützen seit längerem auf ein Wiedersehen an Christi Himmelfahrt gefreut hatten. In diesem Jahr durfte der Verein 17 Schützen des Partnervereins über das verlängerte Wochenende in Kronberg willkommen heißen. Nach vier Stunden Anfahrt wurden die Freunde an Vatertag bereits mit einem großen Grillfest begrüßt. Am Freitag folgte nach Kaffee und Kuchen ein Freundschaftsschießen, wobei Rolf Gilgen mit der Luftpistole mit 183 von 200 möglichen Ringen den ersten Platz erzielte, gefolgt von Hilco ten Kate mit 166 Ringen. In der Mannschaftswertung ging Nieuwleusen als Sieger hervor.

Für den Samstag hatte Rolf Gilgen für alle ein buntes Programm vorbereitet, welches aus einer Bustour zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten wie dem Vordertaunusmuseum in Oberursel, dem Zeppelinmuseum in Zeppelinheim, der Klassikstadt in Fechenheim und einer Stärkung am Frankfurter Dom bestand. Am Abend wurde im Kronberger Schützenhaus innerhalb zwei Stunden mit 171 Schüssen der vom Oberschützenmeister selbst gebastelte Holzadler abgeschossen. Alle 30 Teilnehmer jubelten, als Bernhard Bredewold mit dem entscheidenden Schuss den Adler zum Fall brachte. Ralf Vetter und Anja Vonder belegten beim Adlerschießen den zweiten und dritten Platz. Bei Akkordeon-Klängen und Gesang wurde anschließend noch bis tief in die Nacht gefeiert. Am nächsten Morgen verabschiedeten sich die Schützenfreunde, bis auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr in Nieuwleusen!