Osterschießen der Kronberger Schützen

Große Osterhasen mit Blumen in den Pfoten schmücken die Tische des lichtdurchfluteten Vereinsheimes der Cronberger Schützengesellschaft v. 1398 e.V. im Lindenstruthweg. Selbstgebackener Kuchen steht liebevoll mit kleinen Zucker-Eiern verziert auf der Theke und der Duft von frisch gebrühtem Kaffee liegt in der Luft. Diese Wohlfühlatmosphäre schätzen die Schützen, die Jahr für Jahr in Begleitung ihrer Familien das beliebte Osterschießen besuchen.

Auch in diesem Jahr war das Vereinshaus am Ostermontag wieder einmal mit Leben gefüllt. Die eisige Kälte hielt 31 Schützen nicht davon ab, auf dem teilüberdachten Schießstand sprichwörtlich „Ihr Glück zu versuchen“. Der erste Vorsitzende Lothar Strobl nahm diesen Vorsatz ganz genau und erzielte den ersten Platz beim Glücksschießen auf eine Schachmuster-Glücksscheibe. Aber auch der kleine Metallhase verlangte den Schützen eine große Portion Können ab. Jörg Hofacker gelang es trotzdem, den beweglichen Hasen mit fünf Schüssen dreimal um die eigene Achse drehen zu lassen. Beim so genannten „Schinkenschießen“ sowie beim „Eier-Schießen“ räumte Walter Straß mit dem Kleinkaliber-Gewehr die ersten Plätze ab. Herbert Zellmann und Dietmar Seel schafften dies mit der Sportpistole. Die Gewinner des Osterschießens erhielten traditionsgemäß entsprechende Leckereien wie bunt bemalte Ostereier, Schinken, Schoko-Hasen und verschiedene Naschereien.