Vorstand der Cronberger Schützengesellschaft v. 1398 e.V. für weitere 2 Jahre im Amt bestätigt

Bevor der Vorstand ohne Veränderungen für weitere 2 Jahre einstimmig von den Mitgliedern in seinem Amt bestätigt wurde, konnte Oberschützenmeister Lothar Strobl im Bericht des Vorstandes nur Positives berichten. Nachdem man in den letzten Jahren viel Zeit und Geld in den Ausbau und die Reparatur des Schützenhauses steckte besitzt der Verein jetzt nicht nur eine vorbildliche Sportanlage sondern auch eine gemütliche Versammlungsstätte, die auch mittlerweile gerne von anderen Vereinen und Firmen genutzt wird. Jüngstes Beispiel ist die  gelungene Kneipenfaschingsveranstaltung zusammen mit den „Rasselböcken“. Das die Sportanlage ausgiebig zu Trainingszwecken genutzt wird spiegelt sich auch an der sportlichen Leistung der Vereinsmitglieder bei den Rundenkämpfen und den Meisterschaften. Den 1.Platz bei den Rundenkämpfen in der Kreisklasse belegte die Sportgewehrmannschaft mit den Schützen Sandra Henritzi, Jörg Hofacker und Lothar Strobl. Das beste Ergebnis bei den Landes- und Deutschen Meisterschaften erzielte der Schüler Carl Gottschalk mit dem Hessischen Vizemeistertitel in der Disziplin Luftgewehr Dreistellungskampf (575 Ringe) und dem 15. Platz in der gleichen Disziplin (570Ringe) bei der DM in München. Bemerkenswert ist auch der erste Auftritt einer neu formierten Mannschaft, diemit der Ursprungswaffe unseres Vereins, der Armbrust, bei der Deutschen Meisterschaft antrat und einen Platz im vorderen Drittel des Starterfeldes belegte. Bevor der Abend mit Rippchen und Kraut in den gemütlichen Teil wechselte wurden noch die langjährigen aktiven Sportschützen mit der Präsidentennadel des Deutschen Schützenbundes geehrt,wobei Luise Schrodt, Jörg Hofacker und Rolf Gilgen bereits auf 30 Jahre aktives Sportschießen zurückblicken können und dafür die Sebastianus-Nadel erhielten.